Mittwoch, 16. März 2016

Frühlings Nähweekend in Därstetten und MMM

Bereits zum siebten Mal haben wir uns in Därstetten/BE drei Tage zum nähen getroffen. Die Tage sind immer total gemütlich und kreativ.
Als erstes habe ich mich gleich freitags an mein Blusenprojekt gesetzt. Den wunderbaren Vintage Popeline Stoff habe ich zum Geburtstag geschenkt bekommen und mir war es ein grosses Anliegen, diesen wunderschön zu verarbeiten.

Den Schnitt dieser Bluse habe ich schon einmal genäht, KLICK damals aber zwei Grössen grösser und in flutschiger Viskose. Leider habe ich die Bluse nicht oft getragen... Aber der Schnitt gefällt mir immer noch total gut. Es ist ein klassischer Blusen Schnitt für Frauen, mit Schulterpasse, Abnähern an der Taille am Hinter- und Vorderteil und rundem Kragen. Und ich glaube dass etwas festere Popeline einfach die bessere Variante ist als Viskose.

Die grösste Herausvorderung war nicht etwas das nähen der Bluse, es ist ja nicht das erste Hemd/Bluse die ich nähe. Nein, es war der Zuschnitt ;-) Nach Ottobre braucht es 145cm Stoff, ich hatte 105cm. Lange haben meine Mum und ich hin und her überlegt wie wir es drehen und wenden können, wobei wenden schon mal gar nicht geht, wegen der Laufrichtung des Musters. Zum Schluss haben wir es hingekriegt, der einzige 'Makel': Wir hatten an den Ärmeln 3cm zuwenig, deshalb sind diese jetzt etwas knapp.
Ach... die innere Passe hat eine Naht ;) aber das ist auch nicht so schlimm, wer schaut da innen schon hin. Wobei dies durchaus einen Blick wert wäre. Ich habe die Schulterpasse komplett verstürzt. Also keine Nähte zu sehen an Schultern und Rücken!
So eine Bluse bietet sich einfach an um perfekt zu arbeiten! Mir ist der Kragen und die Manschetten total schön gelungen und ich freue mich jedesmal wie ein kleines Kind wenn ich den Kragen umstülpe und einfach ALLES passt!

Kennt ihr oder?

Mehr Me Made Mittwoch wie immer hier: MMM

Schnitt: Ottobre 5/2013, Gr 36, ohne Änderungen
Stoff: Popeline, ein Geschenk
Knöpfe: Stoffmarkt und der Oberste ist auch ein Geschenk













Dienstag, 5. Januar 2016

Weihnachtsgeschenke und so...

Wie war es bei euch so über die Festtage? Auch viele Geschenke ausgepackt und die Zeit mit euren Liebsten genossen?

Wir Erwachsenen  (und Eltern...) schauen in erster Linie den Kindern beim Auspacken der Geschenke zu und erinnern uns an die Vorfreude und die Aufregung die wir vor endlos vielen Jahren empfunden habe.

Mir wurde zu Weihnachten auch sehr unerwartet ein Wunsch erfüllt, etwas was ich schon laaaaaange wollte, also schon immer natürlich ;-) wie bei den Kindern, eigentlich wollte man sowas schon sein ganzes Leben lang haben.

Aber dazu habe ich von einer lieben Person noch etwas ganz Kleines, sehr persönliches bekommen. Das Geschenk kam auch unerwartet und ich habe es eigentlich schon auf dem Treppenabsatz aufgerissen! Jaja... wie die kleinen Kinder...
Es sind diese winzigen unerwarteten Geschenke die unendlich wertvoll sind. Sie lassen sich nicht in Geld aufwiegen, es sind Herzensgeschenke die passen, perfekt sind und wunderschön!


Wobei... das mit dem 'perfekt passen' muss ich noch präzisieren ;-) jedenfalls was die Grösse anbelangt. So perfekt das SimpliCity Schnittmuster aus den 70er auch war, es ist leider in Grösse 44 ausgeschnitten. Ich trage 36/38, nix mit nur Nahtzugabe wegschneiden und so.... Aber wofür habe ich eine Mum die gelernte Schneiderin ist und Schnittkonstruktionen gelernt hat?
Die Brustpartie war mitunter die schwierigste Angelegenheit. Der Abnäher der in diesen seitlichen Spitz einläuft war echt kaum passend auf meine Brust und Taille zu kriegen. Die Technik wie diese Ecke gelegt wird ist ansich schon ein 10-seitiges Tutorial wert... :-D SimpliCity verwende dafür 3 Handskizzen und maximal 4 Sätze Anleitung... zum Glück bekam ich zum Muster netterweise auch noch genügend Schokolade als Nervennahrung.
Was soll ich sagen, Schnitt neu zeichnen wäre wohl im Nachhinein betrachtet die effizientere Variante gewesen. Wir haben aber nun ein perfektes Schnittmuster hingebastelt was wie angegossen passt. Aber soviel Zeit habe ich noch nie in ein Schnittmuster investiert, ein Herzensprojekt halt!

Das Zweit Kleid wird bestimmt folgen, wäre ja schade um die investierte Zeit! Ich liebe es! Es ist genau mein Kleid, mein Stil, mein Schnitt!
MERCI!!

Schnittmuster: Simpli City Nr. 3759 von 1973
Stoff: weicher Jeansstretch, Montmartre Paris
Stickerei: Urban Threads
Knöpfe: Metallknopf, bei Lindala.ch




















Sonntag, 29. November 2015

Onion 2057, ein Winterkleid

Diesen Schnitt habe ich schon einmal genäht, aber ich glaube damals bin ich nicht dazu gekommen ordentliche Fotos zu machen. Eigentlich habe ich schon länger eins schönes Wickelkleid gesucht und als dieses von Union letzten Frühling neu heraus kam, musste ich es unbedingt nähen.
Das zweite zeige  ich euch jetzt hier. Es ist aus leicht fallendem Viskosestretch genäht. Ich kann jeweils genau die Grösse nähen die ich sonst auch habe und muss nichts anpassen. Die Schnitte sitzen bei mir optimal. Eine Herausforderung sind immer die Dänischen Anleitungen, aber mit ein bisschen nachdenken kriegt man das auch hin ;-)


Stoff: Viskosejersey vom Stoffmarkt
Schnitt: Onion 2057 gibt es im Shop






Samstag, 19. September 2015

Wir wünschen uns Pfaue ...

... Valeria ist ja überzeugt, sie will Pfaue halten. Da unser Grundstück aber bereits von den Hühnern erobert wurde, wird das wohl gerade nix mit den Pfauen ;) jedenfalls nicht im Garten. Aber auf der Bluse, da machen sich die Tiere doch ganz gut oder?

Ich liebe es Blusen zu nähen, ganz exakt zugeschnittene Baummwollstoffe, alles muss passen und genau genäht werden. Bei dieser Tunika ist mir wirklich alles sehr gut gelungen. Die Rüschen haben etwas Zeit gekostet, aber es war alles wert! Wir lieben dieses Teil!

Schnitt: Ottobre 4/2013, Mod. 35
Stoff: Baumwoll-Voilé bei Lindala.ch
Charms: Lindala.ch














Sonntag, 6. September 2015

Wir lieben Hühner

... und als ich zufällig auf Instagram diesen 'Mamahenblock' sah, habe ich mich durchgefragt und bin irgendwann auf das Buch 'Farmville Vintage' gestossen, mit ganz tollen Quilt Blöcken drinnen. Schnell das Buch in den USA bestellt und ausprobiert.

Abgesehen davon dass ich für dieses eine Kissen ganze drei Stunden aufwenden musste, ist alles gut zu schaffen. Und die Kinder wollen selbstverständlich ganz viele davon! Und eine Decke! Klar!

Mal sehen was sich machen lässt ;) und die anderen Blocks in dem Buch sind eben auch alle toll, der Kauf hat sich definitiv gelohnt! Obwohl der Versand aus den USA 2x mehr war, als das Buch selber kostet... hihi.

Das Top habe ich frei gequiltet und es war gar nicht so schwer wie ich dachte.










Sonntag, 19. Juli 2015

Doppelt...

Ich bin ja eine derjenigen Frauen, die sich auch einmal einen Schuh, einen Rock, oder eine Jacke, wenn sie mir total gut gefällt, gleich in zwei oder drei Farben kaufen kann...
Wieso also nicht auch den selben Schnitt gleich in zwei Farben, wenns gefällt.

Das erste Kleid ist ganz spontan entstanden, im Nähwelkend mit vielen lieben Nähfrauen. Es ist auch wieder einer dieser Schnitte der mit selber wohl gar nicht aufgefallen wäre, aber das genähte Teil gefiel mir so gut, dass ich kurzerhand auch eines nähen musste. Und Emilia war so begeistert, dass sie sich gleich ein zweites wünschte.

Der Schnitt geht nur bis 122, Emilia trägt aber mindestens 128, in der Länge eher 134. Aber Burda ist bei uns immer eher weit und deshalb habe ich einfach das Kleid um 7cm verlängert. Es wäre ja nur in einfacher Lage vorgesehen, da unsere Stoffe aber durchscheinend sind, habe ich eine zweite Lage genäht und komplett verstüzt, diese Lage ist nochmals 7cm länger, also gesamthaft 14cm mehr Länge und weite von 122 ab Schnittmuster. Passt perfekt!

Stoffe: aus meinem Fundus, Leinen und leichte Baumwollwebware
Schnitt: Burda 4/2014
Spitzen: Lindala.ch











Dienstag, 14. Juli 2015

Aus Patchwork Kissen wird eine Decke

Bereits vor fast einem Jahr habe ich einmal eine kleine Anleitung für ein einfaches Patchworkkissen geschrieben. Nachdem ich einige davon genäht habe wurde ein ganz spezielles Kissengeschenk zu einem kleinen Liebling. Das brachte mich auf die Idee die 'Kissenblocks' zu einer Decke zusammenzunähen.
Natürlich ist es etwas ungewöhnlich, eine Patchworkdecke aus so grossen Teilen zu nähen, aber ein Versuch ist es wert.
Im Gegensatz zu anderen Decken hat diese natürlich auch verhältnissmässig wenige Teile, ca. 115 waren es gesamthaft ;-) geht also.

Gesamthaft hat die Decke schöne 'Bettgrösse', 160x210cm und hat natürlich ein komplett von Hand genähtes Bindung, was ich zum Schluss jeweils fast am liebsten mache, weil es die Decke so schön fertig macht :-)

Die entstandene Decke ist ein spezielles Geschenk, persönlich und mit viel Liebe und vielen guten Wünschen eingenäht! <3
Es war ein richtiges Gemeinschaftswerk und ich hatte fleissige Helferlein die stundenlang sortierten und puzzelten.







Stoffe: Baumwolle von Gütermann und 'Free Spirit, Tula Pink' (blau geblumt und Rauten, gibts auch im Shop bei Lindala.ch) und Teddyplüsch von Hilco
Muster: Kostenloses Tutorial bei Lindala.ch vom 40x40 Block
Stickerei: Urban Threads